3 in 1: Entspannte Füße – schöne Beine – gesunder Rücken

Blogbild 3 in 1
Für Deine Liebsten

Inhalt:

  • Was sind Faszien?
  • Wie entstehen Faszienverklebungen?
  • Wieso ist es wichtig, diese zu lösen?
  • 3 Wege, um die Verklebungen zu lösen
  • Vorbeugende Maßnahmen gegen Faszienverklebungen

Nur ein kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links zu Produkten enthalten (erkennst Du am * hinter dem Link). Ich wurde nie dafür bezahlt, sie einzubinden!

 

Deine Beine fühlen sich manchmal schwer, steif und unbeweglich an? Dann ist es Zeit, mit einfachen Übungen die Verklebungen deiner Faszien an Waden, Oberschenkeln und vor allem an den Füßen zu lösen.

Einfach ‚nur’ Faszien lösen und dadurch gesündere und schönere Beine bekommen? Klingt traumhaft oder? Doch erst einmal von Vorne.

 

Was sind Faszien?

Faszien sind feine, zähe bindegewebige Häute, die milchig-weiß, wie beim rohen Steak oder auch wie bei Apfelsinen und Grapefruits, das Fleisch umhüllen. Ebenso ist es auch bei den menschlichen Faszien, die hierdurch einzelne Muskeln voneinander abgrenzen.

Im Grunde gibt es keine Lebensform, die ohne diese elastischen Häute auskommt. Denn das formgebende und gleichzeitg trennende Gewebe und die Häute bilden die Grundmatrix des Lebendigen.

 

Wie entstehen Faszienverklebungen?

Die Verklebungen entstehen vorwiegend durch einseitige Belastung und Verspannung der Muskulatur oder durch Verletzungen, wie zum Beispiel das Anstoßen an einer Tischkante. Die Verspannung bei langem Stehen, kennst du ganz sicherlich. Hier verkrampfen sich u. a. die Nackenmuskeln, beginnen zu schmerzen und wir versuchen diese Schmerzen, ggf. durch gekreuztes Stehen/Sitzen etc. auszugleichen. Was wiederum auf Dauer die Hüften und/oder die Waden unangenehm belasten.

 

Wieso ist es wichtig, diese zu lösen?

Durch die Verspannungen und einseitigen Belastungen haben wir immer eine muskuläre Kettenreaktion im Körper. Sprich, merke ich am Vortag noch den Nacken vom langen Stehen oder Sitzen, kann der ‚Schmerz‘ sich am nächsten Tag bis runter in den Füßen oder in den Waden bemerkbar machen. Genauso kann dies von den Füßen starten und bis nach oben zum Rücken/Nacken ziehen und letztendlich zum Beispiel auch für Kopfschmerzen und Migräne sorgen. 

Gerade in den Füßen und Waden ‚verstecken‘ sich oft Verklebungen, die u. a. Rückenschmerzen verursachen. Somit haben wir immer eine gewisse Dysbalance im Körper, die mal mehr oder weniger Schmerzen oder wie im Anfangsbeispiel schwere und unbeweglichere Beine verursachen. Diese Verklebungen wiederum können teilweise auch visuell – allerdings eher für mich als Fachfrau – in Erscheinung treten und dadurch ein unruhigeres und unschöneres Beinhautbild aufzeigen. Kommen dann noch etwas untrainiertere Muskeln und Bindegewebsstauungen hinzu… hmmm, dann sind wir wieder bei einem meiner vorherigen Artikel . Ein Kreislauf, den ich empfehle zu durchbrechen, aber wie?

 

3 Wege, um die Verklebungen zu lösen

Mit wenigen Übungen kannst du Faszienverklebungen lösen, deine Beweglichkeit verbessern und ganz nebenbei deine ggf. vorliegenden Rückenschmerzen und Verspannungen reduzieren. Und als Bonus gibt es noch schöne straffere Beine und eine geradere Haltung dazu.

  1. Im ersten Schritten sollten die Faszien mobilisiert werden. So werden Gelenke und Muskeln auf die nachfolgenden Dehnübungen optimal vorbereitet und die Durchblutung angeregt (Stichwort Lymphfluss).
  2. Als Nächstes sollten die Faszien gedehnt werden. Egal, ob mit statischen oder dynamischen Dehnungen. Beides lieben die Faszien, denn das ist, wenn man so will, ihr Grundnahrungsmittel. Hierdurch verbessert sich ihre Flexibilität und ihre Elastizität, wodurch sie dich tagtäglich – im wahrsten Sinne des Wortes – besser Stützen können und auch wollen.
  3. Im dritten Schritt kommt das Stabilisationstraining der Faszien. Halt und Stabilität sind wichtig für die Faszienfunktion. Alle Übungen in denen du eine Haltearbeit leistest, verbessert die Stabilität deiner Faszien sowie deine koordinative, kognitive, intermuskuläre und intramuskuläre Balance und Kraft. Was das Alles ist, erkläre ich dir gerne in einem meiner Bodyfit und Beautiful Inside & Out Workshops. Hier findest du meine Termine.

Wer mich jetzt inzwischen schon ein bisschen kennt, weiß, dass ich ein wahrer Sparfuchs bzgl. Zeit bin. Sprich, wenn du die 3 Schritte schneller, unaufwendiger und noch effektiver angehen möchtest, empfehle ich dir mein 3 in 1 System: die Tapis Fit Matte. Hiermit verbinde ich alle drei oben genannten Schritte miteinander und kräftige zusätzlich die Muskulatur und rege den Stoffwechsel aller Organe an. Lies hierzu auch Punkt 7 in meinem vorherigen Blogartikel. Die Tapis Fit Matte kannst du direkt über mich bestellen.

Tapis Fit Matte

 

Vorbeugende Maßnahmen gegen Faszienverklebungen

Die besten und schnellsten vorbeugenden Maßnahmen findest du in meinem Blogartikel „7 schnelle Straff-Maßnahmen für schöne Beine“. Weitere Empfehlungen würde ich dir hier aus Fachsicht gerne lieber persönlich geben. Denn meine Vorgehensweise ist hier, dass ich in einer kurzen Anamnese mit dir, genau herausfinde, woher die Verklebungen kommen, was du an deiner Statik/Haltung verbessern solltest, was du selber bei dir ändern möchtest und wie du das alles zusammen in ein maximal 7 Minuten andauerndes Programm durchführen kannst.

Für weitere Unterstützung abonniere gerne meinen Vitality-Letter oder buche einen kostenfreien Bodyfit-Workshop und lass‘ dich persönlich von mir begeistern und zu deiner straffsten Version werden. Termine findest du hier. Oder schreibe mir gerne eine Nachricht mit deinem persönlichen Terminwunsch oder deinen Fragen.

Ich freue mich auf dich!

 

Stay focused and motivated,

Deine Tonia



Für Deine Liebsten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top