7 schnelle Straff-Maßnahmen für schöne Beine

7 Straff–Maßnahmen
Für Deine Liebsten

Inhalt:

  • Bewegung und Sport
  • Wechselduschen
  • Hautpflege
  • Massage
  • Ernährung
  • Wasserhaushalt
  • Entlastung der Beine

Nur ein kurzer Hinweis: Meine Texte können Werbung zu meinen Produkten oder auch Werbe-Links zu Produkten enthalten (erkennst Du am * hinter dem Link). Ich wurde nie dafür bezahlt, sie einzubinden!

 

1. Bewegung und Sport

Ganz klar auf Platz 1 ist mehr Bewegung und Sport angesagt. Denn wenn ich meinen ‚größten Muskelkreislauf‘ aktiviere, bringe ich meinen gesamten Körperkreislauf in Schwung und kurbel dadurch am einfachsten und schnellsten die Energieverstoffwechselung an. Durch spezifische Beinübungen, wie zum Beispiel dem Wandsitz (siehe hierzu mein Video in meiner Facebook Gruppe (La Prova – Gesund, Gelassen & Glücklich)) regst du den Stoffwechsel sowohl muskulär als auch cardiovaskulär an. Ein doppelter Gewinn also! Die Übung bedarf keiner großen Vorbereitung, keiner Trainingskleidung, minimalistischem Platz und maximal 2 Minuten deiner Zeit. Sie lässt sich somit zum Beispiel super leicht während dem Kochen, telefonieren oder Zähneputzen durchführen.

 

2. Wechselduschen

Puhhh, ich gestehe, ich bin jetzt nicht so der Kaltwasser oder überhaupt Kalt-Fan, aber was muss, das muss. Denn es gibt wirklich nichts schnelleres, günstigeres und effektiveres als Wechselduschen. Die Haut bzw. der Stoffwechsel reagiert SOFORT und du hast auch einen Soforteffekt. Prall, glatt und rosig sieht im Anschluss deine Haut aus und mal ehrlich, ich habe hier manchmal den Eindruck, dass die Haut mich irgendwie zufriedener anschaut *lach* Als Tipp kann ich dir nur mitgeben, dass du das Wechselduschen zumindest immer – soweit es dir möglich ist – mit einem Saunagang kombinierst. Denn da duscht du ja schon einmal zum Abschluss kalt und kannst sodann die weiteren Wechselduschläufe – warm, kalt, warm, kalt auch gleich noch mit anhängen. Hier achte bitte allerdings auf deinen Kreislauf. Wenn dieser nach der Sauna schon gut arbeitet, reicht auch einmal kaltes abduschen. Mit dem Duschgel-Duschen nach der Ruhezeit, kannst du das Wechselduschen (2-3x warm-kalt) dann immer noch anschließen. Meine Empfehlung hierbei ist, immer mit kalt aufzuhören, damit das Nachschwitzen eingedämmt wird. 

 

3. Hautpflege

Von außen können wir der Haut nebst den Wechselduschen auch durch Trockenbürsten, z. B. mit einem Wasch- und Peeling-Handschuh oder ganz allgemein mit einem gutpflegenden Peeling beim Verstoffwechseln Unterstützung bieten. Durch das Peeling werden die oberen abgestorbenen Hautschüppchen leichter abtransportiert und durch die Pflegewirkstoffe z. B. mittels dem enzymatischen Wellness Körperpeeling (Bestellung direkt über mich) von Déesse wirken die Fruchtsäuren und Mineralstoffe ebenfalls antioxidativ und straffend. Das Eincremen – mit einer normalen Bodylotion oder mittels Spezialpflege – unterstützt sowohl den äußeren Glatteffekt der Haut sowie die innere Wirkstoffversorgung. Lies hierzu gerne mehr in meinem Blogartikel “Cremen – auf die richtige Technik kommt es an“. Hierin findest du auch meine Spezialpflege-Empfehlungen, die ich selber verwende. Denn auch als Trainerin bin ich in erster Linie Frau und möchte immer eine glatte und rundum gut versorgte (Bein)Haut haben 😄😁

 

4. Massage

Die Idee beim Cremen ist, dass du beim Auftragen dein Gewebe straffst, deine Hautstruktur verdichtest, die Elastizität verbesserst und damit für eine sichtbare ebenmäßigere und gefestigte Silhouette sorgst. Unabdingbar ist beim Cremen aber die einmassierende Vorgehensweise und die ist letztlich die effektivste Methode, um deine Körpersilhouette zu verändern. Denn die Bewegung jeder einzelnen Körperzelle, im Innen und Außen, macht den entscheidenden Unterschied. 

Als Massagetechnik kann ich dir hier auch die Faszienmassage empfehlen. In meiner Facebook Gruppe (La Prova – Gesund, Gelassen & Glücklich) findest du ein Video, welche Faszienprodukte ich dir empfehle. Die spezifische Anwendung für dich selber, da das Thema sehr umfangreich ist, erhältst du in meinen kostenfreien Bodyfit Workshops oder auch in meinen Personal Trainings.

Falls du nicht selber massieren oder die Massage intensivieren möchtest, empfehle ich dir eine Massage beim Fachgeschäft deiner Wahl. Ich persönlich gehe einmal im Monat zur Ayurvedischen Beinmassage bei Monika, da sie praktischerweise in einem meiner Partnerstudios massiert. Falls du zu ihr gehst, dann sag ihr gerne einen lieben Gruß von mir. Ich empfehle Monika freiwillig, weil sie der absolute Hammer ist und ich dir hiermit etwas Tolles weitergeben möchte!

 

5. Ernährung

Die Haut wird von uns immer von außen und innen versorgt. Bestenfalls so nährstoffreich und regelmäßig wie möglich und nötig. Daher ist es naheliegend, dass 80% unserer Ernährung für einen gesunden, straffen und vitalen Körper verantwortlich ist. Sprich, desto kurzfristiger du körperliche Erfolge erzielen möchtest, desto mehr solltest du auf zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke verzichten und auf salzarme Nahrung achten. Zucker und Salz können u.a. vermehrt Schlackstoff- und Wasserablagerungen begünstigen, was ebenfalls zu unschöner unebenmäßiger Haut führt. Soweit man die Ablagerungen nach außen hin sieht. Die inneren Ablagerungen werden in erster Linie gut versteckt, was nicht weniger ungesunde Ausmaße auf unseren Körper hat. Dies allerdings gerne mal mehr in einem der weiteren Blogartikel. Wer langfristig schöne Beine und einen gepflegten Körper haben bzw. erhalten möchte, dem empfehle ich weitestgehend auf industrielle Zucker-Lebensmittel etc. zu verzichten. Lies hierzu auch gerne mehr in meinem Blogartikel Glatt! Prall! Straff!

 

6. Wasserhaushalt

Wie dir sicherlich bewusst ist, ist Wasser Leben und jeder Körper besteht zu 50-70% aus Wasser. Da liegt es Nahe, dass du deinem Körper durch viel Flüssigkeit, am Besten mittels Wasser ohne Sprudel und ohne Zusätze, die ursprünglichste Unterstützung bietest, die er von dir erhalten kann, oder? Meine favorisierte Kalkulationsformel, da am Einfachsten, ist: Je 20kg Körpergewicht – ein Liter Wasser. Hier ist nächtliches oder sportliches Schwitzen noch nicht hinzugerechnet. Je nachdem, wie/welche wasserhaltigen Lebensmittel du zu dir nimmst, kannst du dies ebenfalls in deine Wasserkalkulation mit aufnehmen.

 

7. Entlastung der Beine

Wenn du viel sitzt, solltest du unbedingt darauf achten, dass du alle 60 bis 90 Minuten zumindest kurz aufstehst. So verhinderst du das Anstauen von Wasser- und Schlackstoffablagerungen und bringst zugleich auch deinen Kreislauf wieder mehr in Schwung. Durch Bewegung unterstützt du deinen gesamten Organismus und somit deinen Energie- und Fettstoffwechsel, wobei wir wieder bei Punkt Nummer 1 wären.🙃

Wenn du dich nicht alleine bewegen oder erste Startunterstützung mittels Personal Training haben möchtest, dann melde dich gerne bei mir. Das Training wird von mir auf dich und deinen Alltag maßgeschneidert. Deine Anfrage kostet dich nur eine E-Mail an mich.

Für weitere Unterstützung abonniere gerne meinen Vitality-Letter oder buche einen kostenfreien Bodyfit-Workshop und lass‘ dich persönlich von mir begeistern und zu deiner straffsten Version werden. Termine findest du hier. Oder schreibe mir gerne eine Nachricht mit deinem persönlichen Terminwunsch oder deinen Fragen.

Ich freue mich auf dich!

 

Stay focused and motivated,

Deine Tonia


Für Deine Liebsten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.