Trotz Urlaub – fit bleiben

La Prova Blog Trotz Urlaub fit b leiben. 7 Tipps für Bewegung Ernährung und mein Mindset im Urlaub. La Prova Body Vitality Coach
Für Deine Liebsten

Bei meinen Personal Training Kunden ist die Sorge oft groß, dass die zuvor geleistete Ernährungs- und Bewegungsarbeit im Urlaub wieder gen Null geht. Doch diese Sorge kann ich mit diesen Empfehlungen entschärfen. Es sind meine besten 7 Tipps, wie du deinen wohlverdienten Urlaub genießen und dennoch deine Figur, deine Fitness und deine Vitalität auch darüber hinaus beibehalten kannst.

1) Training am Morgen

Ja, ich weiß, du bist im Urlaub. Dennoch gibt dein Urlaub sicherlich einiges an Trainingsmöglichkeiten her, die du in good old germany vielleicht nicht (immer) hast. Wie das Schwimmen im Meer, das Joggen an der Küste oder das Animationsprogramm eines renommierten Club Hotels. Egal, was man so davon halten möchte oder welcher Qualität es entspricht – es ist eine andere Möglichkeit dein Training motivierend zu absolvieren. Grundsätzlich empfehle ich dir, dein Training in die frühen kühleren Morgenstunden zu legen. So ist die Trainingseinheit für den Tag auch schon abgehakt. Für Partymacher und Langschläfer bieten sich die späten Abendstunden an. So oder so, wirst du schnell merken, dass im Urlaub dein Training deutlich mehr Spaß machen wird, als vielleicht zu Hause. Da die Umgebung mal wieder eine andere ist, die Luft ist besser oder einfach nur, weil der Druck des Alltags weggefallen ist. Daher ein absoluter Win-Win-Win Faktor. Und mal ehrlich, eine 20 bis 30-minütige Sporteinheit am Tag sollte allein aus Selbstfürsorge drin sein 😉 Ansonsten bietet dir mein 3×3 Workout eine kürzere Alternative.

2) Gut zu Fuß

Je nachdem, was du für einen Urlaub gebucht hast, es gibt einige Annehmlichkeiten, die uns allerdings genau deswegen im Urlaub gemütlich werden lassen: Der Mietwagen zum Erkunden der Insel, der Shuttle-Bus zum Strand oder der Fahrstuhl in die 2. Etage des Hotels. Gerade, wenn dein Strand nur 10 Minuten vom Hotel entfernt ist, kannst du das als täglichen Spaziergang und für dein Schritte Kontingent nützen. Bei der Inselerkundung zu Fuß, entdeckst du sicherlich mehr heimisches Inselambiente, als wenn du mit dem Auto vorbeifährst. Mit einem Fahrrad hast du hier ebenfalls bessere Möglichkeiten, an außergewöhnlichen Stellen und Orte zu gerate, die du so sonst nicht entdeckt hättest. Selbstverständlich bietet es sich auch an, zuerst mit dem Auto bis zu einer bestimmten Region zu fahren und sodann entsprechend der Natur, das Gebiet, die Stadt zu erkunden. So oder so, versuche die Erkundungen mit Bewegung zu kombinieren.

3) Weg mit dem Brotkorb

Ob All Inklusive, mit Buffet oder À la carte: der Brotkorb mit den leckeren Dips ist hier garantiert nicht weit. Denn mal ehrlich, es ist schnell und günstig zubereitet bzw. gekauft und daher auch keine große Investition seitens des Hotels oder des Restaurants. Zu dem, ist es eine tolle Möglichkeit, dich davon abzulenken, dass der Service oder die Küche ggf. gerade mehr zu tun haben und du dich etwas gedulden musst. Das Fatale an Brot ist die mittlere bis hohe Energiedichte, so dass du relativ viel davon essen musst, um dich satt zu fühlen. Als Beispiel, eine Scheibe Baguette hat ca. 74 Kalorien, so dass es gut und gerne 3-4 Scheiben werden, was absolut unnötige Kalorien sind. Diese sorgen zusätzlich dafür, dass du deinen Blutzuckerspiegel lediglich hoch pusht, er dementsprechend später wieder in den Keller fällt und du wieder hungrig da sitzt. Daher bestelle dir lieber eine Flasche Wasser. Denn mal ehrlich, im Urlaub trinken wir alle viel zu wenig Wasser 😉 Wasser beruhigt den Magen und reguliert zudem auch deine Körpertemperatur.

 

4) Alkohol im Urlaub

Puhhh ja, was soll ich da zu dir sagen. Ich weiß, du bist im Urlaub und willst ihn genießen, und das sollst du auch. Ich möchte dich lediglich einladen, den Gewinn und den Verlust zu bedenken, zwischen den kurzzeitigen Genuss des Alkohols und des Trainingsaufwands im Verhältnis zu deinem vielleicht hart erreichten Ziel. Fertig. Mehr möchte ich gar nicht dir als Gedankenstoß mitgeben. Höchstens noch, dass du, wenn du Alkohol trinkst, ihn zum einen wirklich genießt, ohne schlechtem Gewissen und zum anderen lieber zu Prosecco (80 Kalorien/100ml) oder Weißweinschorle (56 Kalorien/ 150ml) greifst. Die süßen Cocktails enthalten zusätzlich zum Alkohol noch enorme Zuckermengen.

5) Gegrillt statt fettig frittiert

Gerade im Sommer und am Urlaubsbuffet sollte auf panierte Fisch- und Fleischkreationen verzichtet werden. Meist werden gerade an größeren Buffets viel paniert und in großen Mengen mit „schlechtem“ Fett zubereitet. Ein schönes Stück Filet oder Fisch mit Gemüse vom Grill schmeckt viel besser und passt auch wunderbar zu einer gesunden Ernährung. Ebenso empfehle ich dir auf Sahnesaucen und auf Dips zu verzichten, dessen Zusammensetzung du nicht kennst. Greife hier lieber auf Chili und andere scharfe Gewürze zurück, um deinen Stoffwechsel in Gang zu setzen. Der Vorteil dabei ist auch, dass du dein Immunsystem stärkst, was zum Beispiel das Anklopfen von Pharaos Fluch verhindern kann. Fallen können auch Ketchup und Mayonnaise sein, dessen Hersteller du grundsätzlich kennst. In manchen Ländern werden die Rohstoffe qualitativ und inhaltlich auch mal anders zusammengesetzt, als du es kennst oder vermutest. Was dich doppelt dazu verleiten kann, mehr davon zu konsumieren, als du eh schon tun solltest. Glaube mir, 14 Tage mit diesen Zuckerkombinationen können a) schnell rum sein und b) sich ebenso schnell auf Bauch- und Hüften bemerkbar machen.

6) Farbige Beilagen

Der wichtigste Punkt, gerade beim Buffet Essen sind die Beilagen. Die Lieblinge sind hier definitiv Pommes, Kartoffeln, Nudeln und auch Reis. Daher meine Empfehlung, deine Beilagen am besten aus Gemüse auszusuchen. Desto bunter, sprich vielfältiger, desto besser. Sollte dir das zu einseitig werden, versuche eher auf braunen Reis oder Petersilien Kartoffeln statt Pommes zurückzugreifen. Ganz klar auch hier, alles Frittierte, Überbackene oder stark Gesalzene ist tabu.

7) Urlaub und Essen genießen

Mein absoluter Favorit unter den Fit trotz Urlaubs Tipps ist wirklich, dass du generell mehr und ausreichend Zeit hast, um in Ruhe zu essen. Es gibt keinen Grund (mehr), sich schnell schnell nur einen Burger oder einen Döner in die Backen zu schieben. Nimm dir also die Zeit und genieße bewusst. Dein Urlaub ist der ideale Zeitpunkt, die Signale deines Körpers richtig zu deuten und wahrzunehmen statt dich zu überessen. Der Bonus ist hier, dass wenn du die Achtsamkeit im Urlaub angehst, du diese auch leichter in deinem Alltag (wieder) übertragen kannst.

Pinterest Trotz Urlaub fit bleiben La Prova Blog Body Vitality Coach

Fazit

Versuche, so viele dieser Empfehlungen wie möglich zu beherzigen. Dennoch ist natürlich viel wichtiger: Genieße deinen Urlaub. Wenn Urlaub für dich heißt, auch Urlaub von der gesunden Ernährung zu machen, ist das vollkommen in Ordnung, solange du danach wieder in dein Fahrwasser zurück findest bzw. wieder regulär dran bleibst.

Und wenn es dennoch nach deinem Urlaub haken sollte, wieder hinein zu finden, dann nutze gerne mein kostenfreies 20minütiges Coaching aus, um deine ganz persönlichen Empfehlungen für dein vitales gesundes Selbst zu erhalten. Wünscht du dir zudem eine Community, mit der du dich zu deinen Ernährungs- und Bewegungsfragen austauschen kannst, dann findest du diese in meiner Facebook Gruppe.

Bis dahin…hole dir meine vitalen Impulse und Empfehlungen direkt in dein Postfach und teile gerne meinen Artikel, wenn dieser, deiner Meinung nach, jemand deiner Liebsten lesen sollte. Ganz lieben Dank hierfür!

Vitale liebe Grüße,

DeineUnterschrift Tonia Magenta



Für Deine Liebsten

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren

Intervallfasten 16:8 – die effektivste Variante zum Abnehmen?
#1. Was ist Intervallfasten? Intervallfasten ist auch unter dem Namen Intermittierendes Fasten bekannt. Dabei handelt es sich um ...
Schöne Beine Challenge
#1. Wie kam es zur Schöne Beine Challenge? Vor ein paar Wochen bin ich auf mein obiges Beinbild ...
Blogbild Outdoor Training Was du dafür brauchst
Outdoor Training: Das brauchst du dafür
Das ist beim Outdoor Training absolut unschlagbar: Du brauchst im Grunde nichts. Kein Equipment, kaum Platz und das ...
Scroll to Top